06221 - 998 577 6 info@alltom.de

Ein Traumbad für das eigene Heim selbst gestalten

Badsanierung ist heute in vielen Haushalten ein Thema, das immer wieder zur Sprache kommt. Moderne Bäder bieten eine Wohlfühlatmosphäre, mit denen man einen eigenen Spa zu Hause genießen kann. Mit handwerklichem Geschick kann man die Badsanierung auch als DIY Projekt vornehmen und einiges Geld sparen. Dabei gilt es jedoch, einige Punkte zu beachten.

Gute Planung ist wichtig

Für eine erfolgreiche Badsanierung ist zunächst einmal eine gute Planung wichtig. Sie sollten sich überlegen, welche Art von Badkeramik Sie sich wünschen. Soll es eine moderne Dusche ohne Duschtasse sein, oder ist vielleicht sogar für eine Badewanne mit Whirlpool Platz? Auch die Auswahl von ansprechenden Fliesen und praktischen Badezimmer Möbeln gehört in die Planungsphase. Maßgeblich ist es dabei, stets den zur Verfügung stehenden Platz im Auge zu behalten. Wenn möglich, sollte man sich eine maßstabsgerechte Zeichnung anfertigen, auf der man einzelne, aus Papier gefertigte Elemente hin und her bewegen kann. So kann man auch kleine Badezimmer optimal gestalten. Überlegen Sie dabei auch, welche Arbeiten Sie problemlos selbst ausführen können und für welche andere Sie vielleicht einen Handwerker beauftragen müssen.

Entkernung des alten Badezimmers

Auf dem Weg zur Badsanierung muss das bestehende Badezimmer zunächst entkernt werden. Dazu gehört das Entfernen der Badkeramik ebenso, wie das Abklopfen der alten Fliesen. Diese Arbeit ist meist recht extensiv, da auch verbleibender Fliesenkleber von Wänden und Boden abgeschliffen werden müssen und in vielen Fällen auch Rohrleitungen ausgetauscht werden. Besonders, wenn die Badsanierung in einem Altbau vorgenommen wird, sollte man die alten Rohrleitungen überprüfen und gegebenenfalls erneuern, um im neuen Bad die Gefahr eines Rohrbruchs zu vermeiden.

Vorbereitende Arbeiten

Ist das Bad von den Überresten der alten Einrichtung restlos befreit, so gilt es, an Wasserleitungen, Abflussleitungen und Elektrizität zu arbeiten. Dazu sollte man natürlich vorher genau festgelegt haben, wo Wasser- und Abwasserleitungen gebraucht werden und wo sich Stromanschlüsse für Beleuchtung und Steckdosen befinden sollten. Besonders beim Verlegen von Elektroleitungen gilt es, im Bad zahlreiche Regeln einzuhalten, um eine optimale Sicherheit zu garantieren. Deshalb sollte das Verlegen von Elektroleitungen im Rahmen der Badsanierung auch von einem Fachmann ausgeführt werden. Auch die Heizung sollte zu diesem Zeitpunkt berücksichtigt werden. Soll eine moderne Fußboden- oder Wandheizung installiert, oder lediglich alte Heizkörper ausgetauscht werden.

Fertigstellung des Traumbads

Sind alle vorbereitenden Arbeiten erledigt, so geht es um die Gestaltung des neuen Traumbads. Zunächst werden die Fliesen an den Wänden und dem Fußboden angebracht. Fliesen sind heute die meist gewählte Option für den Fußbodenbelag. Sie können sich jedoch auch für andere Alternativen wie beispielsweise einen Holzboden entscheiden. Schließlich werden Badkeramik und Badezimmermöbel installiert. Diese sind heute in großer Auswahl erhältlich, so dass man ein Bad ganz nach den eigenen Wünschen konzipieren kann. Die Badmöbel bieten in der Regel viel Stauraum, so dass das neue Bad stets aufgeräumt und ordentlich aussehen kann. Mit tollen Badeaccessoires, wie Handtuchhaltern und Seifenschalen kann man weiterhin herrliche Akzente setzen, mit denen das Bad eine ganz individuelle Note erhält. Durch Eigenleistungen bei der Badsanierung können Sie erheblich an Kosten sparen. Wie viel Sie jedoch für die Badsanierung ausgeben werden, hängt zum großen Teil von dem Ausstattungsniveau ab, das Sie sich wünschen.

Wenn sie dann doch lieber einen Profi engagieren möchten für Badsanierung, Innenausbau, Trockenbau und Fliesenverlegung, dann melden sie sich doch bei uns. Weitere Infos zu unseren Leistungen gibt es hier.

Bilder urheberrechtlich geschützt